Winterausgabe ab 7. Dezember im Handel

Wenn sich’s die Menschen im Winter zuhause beim Kerzenschein gemütlich machen, liefert die neue Ausgabe von „Alblust – Das Schwäbische Alb Magazin“ den passenden Lesestoff mit vielen Geschichten rund ums Thema Licht.

Die Olgahöhle in Honau war ein leuchtendes Vorbild: Dank ihres Entdeckers glänzte sie als erste Höhle in ganz Deutschland mit elektrischem Licht und zog viele Neugierige an. Dass es hier bis heute Menschen gibt, die sich für technische Innovationen begeistern und selbst zur Entwicklung beitragen, beweist ein Besuch bei Automotive Lighting, dem Weltmarktführer für Lichtsysteme in Reutlingen.
Licht spielt eine wichtige Rolle im Leben der Menschen. „Licht ist Leben“, sagen sogar die Architekten, die Lichtkonzepte für zahlreiche Kirchen auf der Alb erarbeitet haben. Grund genug also, dieses Thema zu beleuchten. Und zu beschreiben, wie es sich anfühlt, wenn im Regenwald des botanischen Gartens in Ulm nur noch Taschenlampen brennen. Ganz aus bleiben die Lichter bei der Vollmondwanderung am Breitenstein: nur so gewinnt man eine ganz neue Sicht auf den Nachthimmel.

Die Ausgabe geht außerdem der Frage nach, warum zwei junge Frauen Schäferinnen werden wollen. Eine andere Karriere hat hingegen Bärbel Stolz aus Hayingen eingeschlagen: Als Prenzlschwäbin schaut die Schauspielerin mit Erfolg den Schwaben in Berlin aufs Maul. Darüber hinaus gibt es jede Menge Winterliches: Das Loipennetz auf dem Großen Heuberg ist ebenso Thema wie der Skilift in Burladingen, der nach über 20 Jahren wieder in Betrieb ist. Welcher der Schönste ist, darum geht es alle Jahre wieder in St. Johann, wo sich Besucher selbst ihren Weihnachtsbaum schlagen können.

Näheres zur aktuellen Ausgabe von Alblust finden Sie hier.

Profil der Alblust

Das Magazin Alblust ist eine Liebeserklärung an die Schwäbische Alb, an ihre Menschen, an ihre Landschaft, an ihre Kunst und Kultur. Kaum ein Landstrich hat so viel Charme, so viele urwitzige Charaktere, so viel einfache Küchenkunst und eine so großartige Landschaft wie die Alb. Wichtiger Bestandteil des Inhalts ist die Rubrik »Älbler«, in der sich Beiträge über Macher und Originale, über Unternehmer und Künstler finden. Alblust will für eine Landpartie am Wochenende, auch für einen längeren Urlaub begeistern. Und es soll nicht nur ein Magazin über die Alb, sondern auch eine Identifikationsplattform für die Albbewohner selbst sein, indem es deren Lebensgefühl ausdrückt. Letztendlich vereint Alblust den Charme eines Landleben-Magazins mit den Reizen der touristisch attraktiven Schwäbischen Alb und bietet zudem viel Service und nutzwertige (Veranstaltungs-) Tipps für die Freizeitgestaltung.

Erhältlich ist das Magazin Alblust im Bahnhofsbuchhandel (bundesweit mit 49 Bahnhofsbuchhändlern und 366 Standorten in Bahnhöfen und Flughäfen) und im Pressegrosso in Baden-Württemberg (Kioske, Buchhandlungen, Einkaufsmärkte, Tankstellen, Raststätten; insgesamt ca. 2.500 Verkaufsstellen). Zudem ist das Magazin Alblust auch im Abonnement erhältlich. Weitere Informationen zum Abo finden Sie hier.