Tipps und Termine im Herbst

Tipps & Termine

Die wichtigsten Veranstaltungen im Überblick

Weihnachtsmärkte

bis 21. Dezember 2018

Mittelaltermarkt und Weihnachtsmarkt in Esslingen

Der rustikale Charme des Mittelalters prägt die Atmosphäre dieses Marktes. Gaukler, Spielleute, Feuerkünstler und Handwerker versetzen die Gäste in diese sagenumwobene Zeit zurück. Allerlei ausgefallene Geschenkideen gibt’s zu entdecken, während über allem der Duft von Holzkohlenfeuer und exotischen Gewürzen, von Würzwein, von Gesottenem und Gebratenem liegt. Der Weihnachtsmarkt nebenan, ein regelrechter Besuchermagnet, lässt ebenfalls keine Wünsche offen.

www.esslingen-marketing.de,
Tel. 07 11/39 69 39 69

bis 22. Dezember 2018

Reutlinger Weihnachtsmarkt in der oberen Wilhelmstraße

Ein vorweihnachtliches Erlebnis für die ganze Familie verspricht dieser Markt. Der Nikolaus erzählt Geschichten, und es werden in stimmungsvollem Ambiente Märchen vorgetragen. Ein riesiges projiziertes Lebkuchenhaus wird alle Blicke auf sich ziehen, und damit nicht genug: Eine große Krippe ist aufgebaut, in einem kleinen Zoo können Kinder wie Erwachsene Streicheleinheiten verteilen, und wer mag, vergnügt sich auf der Eislaufbahn. Für den kleinen Hunger zwischendurch sind Köstlichkeiten aus aller Welt im Angebot.

www.weihnachtsmarkt-reutlingen.de,
Tel. 0 71 21/9 58 77 06

bis 22. Dezember 2019

Weihnachtsmarkt Ulm

Auf dem Münsterplatz, direkt vor dem höchsten Kirchturm der Welt, entsteht in der Adventszeit eine „Stadt in der Stadt“. Besucher flanieren zwischen festlich dekorierten Holzbuden und erfreuen sich an Kunsthandwerk, Spielzeug, Christbaumschmuck und vielem anderen mehr. Für Kinder ist ein Karussell aufgebaut, ein Märchenwald lädt zum Verweilen ein und ein Schafstall mit lebenden Tieren erinnert an den eigentlichen Anlass des Weihnachtsfestes.

www.ulmer-weihnachtsmarkt.de,
Tel. 07 31/92 29 90

bis 23. Dezember 2018

Weihnachtsland in Aalen

Im Zentrum dieses Marktes dreht sich eine prachtvolle Weihnachtspyramide. Hütten schmiegen sich um sie herum und Lebkuchen verströmen ihren unverwechselbaren Duft. Eine liebevoll gestaltete Krippe ist Anziehungspunkt für die Kleinsten, eine Märchenerzählerin zieht die Zuhörer in ihren Bann, und für Wunschzettel ans Christkind steht ein Weihnachtsbriefkasten bereit. Ein täglich wechselndes Programm mit Chorgesang, Auftritten von Künstlern und After-Work-Partys ist außerdem geboten.

www.aalen.de,
Tel. 0 73 61/52 23 58

bis 24. Dezember 2018

Kunstvolle Weihnacht und Nikolausmarkt in Bopfingen

Exakt 24 Fenster und Türen besitzt das historische Rathaus in Bopfingen. Das Gebäude ist daher wie geschaffen für das Projekt „Kunstvolle Weihnacht“: Es verwandelt sich in den größten Adventskalender rund um den Ipf. 24 Künstlerinnen und Künstler kreieren Überraschungen, die jeden Tag im Advent Freude schenken. Vor der festlich illuminierten Kulisse des Rathauses öffnet der Nikolausmarkt am 7. Dezember ein Wochenende lang seine Tore. Die Hüttenwirte schenken weihnachtliche Getränke aus. Das Weihnachtskaufhaus der Bopfinger Fachgeschäfte in der Schranne im alten Rathaus liefert Ideen für besondere Geschenke. Krippenbauer stellen ihre
Miniaturweihnachtslandschaften in den Fachgeschäften der Innenstadt aus.

www.events-am-ipf.de,
Tel. 0 73 62/80 10

6. bis 9. Dezember 2018

Weihnachtswelt im Besucherbergwerk Tiefer Stollen in Aalen

Am zweiten Adventswochenende verwandelt sich das Besucherbergwerk in eine Weihnachtswelt. Sowohl über als auch unter Tage sind Attraktionen geboten. Im festlich dekorierten Stollen präsentieren sich zahlreiche ganz unterschiedliche Aussteller, die ein nicht alltägliches Sortiment an schönen Dingen mitbringen.

www.tiefer-stollen.de,
Tel. 0 73 61/97 02 69

6. bis 9. Dezember 2018

Steiff-Adventsmarkt in Giengen an der Brenz

Ein lebensgroßer Plüschbär lässt Kinderaugen strahlen. Mehr als 30 Holzbuden, das Fachwerkhaus, das Steiff-Museum und der große Christbaum sind in stimmungsvolles Licht getaucht. Ein Karussell, eine Krippe mit lebenden Tieren, Knopf & Frieda, die Helden des Steiff-Museums, und viele Überraschungen bereiten den kleinen wie großen Gästen Freude. Der Eintritt ist frei.

www.steiff.com,
Tel. 0 73 22/13 15 00

7. bis 9. Dezember 2018

Ellwanger Weihnachtsmarkt

Es gibt auf diesem Markt viel Schönes zu entdecken: Handgefertigte Holzfiguren, handgemachte Seifen, Kleidung mit individuellem Design, gefilzte Accessoires, Schmuck sowie viele weitere originelle Geschenke ziehen die Blicke an den Ständen auf sich. Mehr als 50 Aussteller aus Ellwangen und der Region sind vertreten. Das unvergleichliche Ambiente der barock geprägten Innenstadt verleiht dem Markt einen ganz besonderen Charme. Festliche Musik erklingt, der Nikolaus schaut vorbei und das Kinderprogramm bietet Spiel und Spaß für die jüngsten Besucher.

www.ellwangen.de

7. bis 9. Dezember 2018

Königlicher Weihnachtsmarkt auf der Burg Hohenzollern

Die imposante Lage und die malerische Erscheinung der Burg verleihen dem Weihnachtsmarkt ein einzigartiges Ambiente. Nicht ohne Grund gilt dieser Markt inzwischen als einer der schönsten in Deutschland. Zahlreiche Anbieter präsentieren außergewöhnliche Schmuck-Kreationen, exklusive Geschenkideen, fantasievolles Spielzeug und vieles andere mehr. Mit allerlei Leckereien verwöhnen die Veranstalter ihre Gäste, und ein stilvolles Rahmenprogramm verspricht zusätzlichen Genuss.

www.burg-hohenzollern.com

7. bis 16. Dezember 2018

Weihnachtsmarkt in Ehingen

Bereits zum 32. Mal veranstaltet die Stadt Ehingen einen Weihnachtsmarkt. Angesichts so langer Erfahrung ist es kein Wunder, dass der Markt längst zu den schönsten der Region zählt. Zehn Tage lang können Gäste auf dem Marktplatz die Adventsstimmung genießen.

www.ehingen.de,
Tel. 0 73 91/50 33 02

7. bis 23. Dezember 2018

Nikolausmarkt und Waldweihnacht in Rottenburg

Es duftet nach Mandeln, Glühwein und Punsch, ganz Rottenburg leuchtet: Vorweihnachtsstimmung kommt auf, wenn der Nikolausmarkt vom 7. bis 9. Dezember seine Tore öffnet. Kunsthandwerker, Vereine, Schulklassen, gewerbliche Anbieter aus der Region und Gastronomen umsorgen die Gäste und bieten besondere Präsente an. Neu ist in diesem Jahr die Krippe mit lebenden Tieren vor dem Haus am Nepomuk. Gleich nach dem Nikolausmarkt beginnt die Waldweihnacht. Vom 10. bis 23. Dezember reiht sich am Platz vor der Zehntscheuer Hütte an Hütte. Wer mag, lässt sich anrühren von adventlicher Stimmung und Vorfreude aufs Fest.

www.wtg-rottenburg.de,
Tel. 0 74 72/91 62 36

8. Dezember 2018

Christkindlemarkt in Buchheim

Ein zauberhafter Brauch gehört zu diesem Markt: Das Buchheimer Christkindle nimmt an allen drei Markttagen die Wunschzettel der Kinder entgegen. Nicht nur deshalb werden Kinder den Markt lieben. Sie können dort Märchen hören, in der Märchenwerkstatt basteln, sich schminken lassen und vieles mehr.

www.gemeindebuchheim.de,
Tel. 0 77 77/3 11

8. Dezember 2018

Lucia-Lichterfest in Geislingen-Erlaheim

Ein kleiner, heimeliger Weihnachtsmarkt mit Herz erwartet Besucher an der Kulturscheune. Traditionell ist das ganze Dorf an diesem Tag samt Gästen aus nah und fern auf den Beinen. Höhepunkt ist jedes Jahr der Auftritt der Lucia mit ihrem Lichterkranz.

www.kulturscheune-erlaheim.de

8. Dezember 2018

Mössinger Weihnachtsmarkt

Ausschließlich nicht-gewerbliche Aussteller bestücken die Stände, und wohl auch deshalb erfreut sich der Mössinger Weihnachtsmarkt besonders großer Beliebtheit. Immer am Samstag vor dem zweiten Advent öffnet er seine Pforten. Zwischen Brunnen- und Falltorstraße herrscht dann eine ganz eigene, familiäre Atmosphäre. Als besonderer Anziehungspunkt gilt der Käsestand der Freunde aus dem französischen Partnerkanton Saint-Julien-en-Genevois.

www.moessingen.de,
Tel. 0 74 73/37 01 55

8. und 9. Dezember 2018

Weihnachtsmarkt in Wiesensteig

Wer sich aufs Fest der Liebe einstimmen möchte, der ist hier richtig. Weihnachtliche Musik erklingt, allerlei Leckereien verführen zum Probieren, es duftet nach Glühwein und gebrannten Mandeln: Um 16 Uhr beginnt der Markt am Samstag, um 11 Uhr am Sonntag.

www.wiesensteig.de,
Tel. 0 73 35/9 62 00

8. und 9. Dezember 2018

Schloss-Weihnacht in Donzdorf

Frisches Tannengrün verströmt seinen unvergleichlichen Duft und Lichterketten erhellen sanft die Szenerie vor der malerischen Kulisse des Schlosses. Der Markt stimmt Besucher auf die Adventszeit ein, und zum Angebot zählen außer weihnachtstypischen Köstlichkeiten auch liebevolle, teils handgearbeitete Geschenkideen.

www.donzdorf.de,
Tel. 0 71 62/92 20

9. Dezember 2018

Weihnachtsmarkt in Lauchheim

Auf dem Marktplatz reiht sich eine festlich geschmückte Bude an die andere. Es gibt viel zu entdecken, und man kann sich mit diversen Köstlichkeiten stärken. Der Nikolaus kommt auch!

www.lauchheim.de,
Tel. 0 73 63/8 50

9. Dezember 2018

Bisinger Weihnachtsmarkt

Als „Schaufenster des Kunsthandwerks“ versteht sich dieser Markt. Aussteller wie Besucher schätzen es, dass ausschließlich kunsthandwerkliche Arbeiten im Angebot sind. Jedes Jahr genießen vor diesem Hintergrund viele Tausende Schau- und Kauflustige aus dem ganzen südwestdeutschen Raum die vorweihnachtliche Stimmung. Bereits seit 30 Jahren bildet dieser besondere Markt eine feste Größe im Bisinger Kulturgeschehen.

www.bisingen.de

14. bis 16. Dezember 2018

Tübinger Weihnachtsmarkt und Weihnachtskino

Die Aussteller offerieren überwiegend Selbstgemachtes an den meist privaten Ständen. Hunderte Buden fügen sich vor der Fachwerkkulisse der historischen Altstadt zu einem heimeligen, stimmungsvollen Ganzen. Zum Auftakt am 14. Dezember ist eine fantastische Filmnacht unter freiem Himmel vorgesehen. Die „Feuerzangenbowle“ mit dem legendären Heinz Rühmann in der Hauptrolle wird gezeigt. Die nach Originalrezept zubereitete Feuerzangenbowle schmeckt während des Films sicherlich jedem Gast. Filmstart ist um 19 Uhr, der Eintritt ist frei.

www.tuebingen-info.de

14. bis 16. Dezember 2018

Weihnachtsmarkt und Winter City Open Air in Albstadt-Ebingen

Die traditionelle Weihnachtspyramide bildet das Zentrum des Marktes. Sie ist umgeben von weihnachtlich dekorierten Ständen mit Kunsthandwerk, Schmuck und Geschenken. Musiker der Albstädter Vereine stimmen das Publikum mit bekannten Weihnachtsliedern auf die Feiertage ein, und am Samstagabend findet das Winter City Open Air auf dem Kurt-Georg-Kiesinger-Platz statt. Die Band „Südlich von Stuttgart“ und der Balinger Gospelchor „Voices, Hearts & Souls“ sorgen für Festivalstimmung, auch wenn’s kalt werden sollte.

www.hgv-ebingen.de

14. bis 16. Dezember 2018

Weihnachtsmarkt Geislingen

Rund um die Stadtkirche bilden liebevoll geschmückte Holzhäuschen ein kleines Weihnachtsdorf. Vor der beleuchteten Altstadtkulisse präsentieren die Aussteller ihr vielfältiges Sortiment. Die umliegenden Gaststätten sowie das Kirchen-Café laden bei einem Stück Kuchen zum Aufwärmen ein und wirken als wohltuende Oasen im vorweihnachtlichen Trubel.

www.geislingen.de,
Tel. 0 73 31/2 40

15. und 16. Dezember 2018

Haigerlocher Christkindlesmarkt

In diesen Markt sind viele Krämerstände integriert. Das hat mit seiner Geschichte zu tun. Einst als Krämermarkt gegründet, hat sich der Christkindlesmarkt im Laufe vieler Jahre zu einer Institution entwickelt und seine weihnachtliche Prägung immer weiter ausgebaut. Es treten Musikkapellen, Schulen und Kindergärten auf. Der Nikolaus überrascht die kleinen Besucher mit Geschenken.

www.haigerloch.de

15. und 16. Dezember 2018

Kugelmarkt in Heubach

Glasbläser und Glasgestalter aus Lauscha in Thüringen verleihen diesem Weihnachtsmarkt ein ganz besonderes Flair. Sie entführen das Publikum in die zauberhafte Welt von Glitzer und Glas. Besucher entdecken an den Ständen im und um das Heubacher Schloss zudem handwerklich gefertigte Waren und Geschenkartikel wie Schmuck, Filzunikate, Näharbeiten und vieles andere mehr.

www.heubach.de, Tel. 0 71 73/18 10

Weitere Veranstaltungen im Überblick

bis 5. Januar 2019

Magic Winter Dreams in der Outletcity Metzingen

Die Outletcity verspricht ihren Kunden anlässlich der „Magic Winter Dreams“ attraktive Angebote und Überraschungen. Die Shopping-Meilen präsentieren sich in weihnachtlichem Flair, und wer nach dem Einkaufen eine Pause braucht, der kann es sich auf dem Weihnachtsmarkt gemütlich machen. In der Zeit von 27. bis 29. Dezember sind die Läden von 9 bis 21 Uhr und damit länger als sonst geöffnet.

outletcity.com,
Tel. 0 71 23/1 78 99 78

bis 10. Februar 2019

Ausstellung „Wildlife Photographer of the Year“ in Reutlingen

Großartige Landschaftsaufnahmen, außergewöhnliche Tierfotos und faszinierende Unterwasser-Fotografien sind im Naturkundemuseum zu sehen, und allen Werken ist eines gemeinsam: Die Jury des Wettbewerbs „Wildlife Photographer of the Year“ hat diese Bilder prämiert. Die Ausstellung zeigt eine Auswahl der 100 besten Bilder. Die einzigartigen Momentaufnahmen ziehen jedes Jahr Millionen Menschen auf allen Kontinenten in ihren Bann.

www.reutlingen.de/naturkundemuseum

bis 6. März 2019

„Alamannen im Spannungsfeld von Politik und Zeitgeschichte“ in Ellwangen

In der Sonderausstellung im Alamannenmuseum geht es um den Alamannenbegriff im Wandel der Zeiten. Von „Alamannen“ war erstmals in römischen Quellen die Rede. Besucher der Ausstellung können ihren von den Anfängen bis zur Neuzeit nachverfolgen. Bis heute ist das Alemannische als lebendige Sprach- und Brauchtumskultur bekannt, die sich in Süddeutschland, der Schweiz und dem benachbarten Elsass über Jahrhunderte hinweg entwickelt hat.

www.alamannenmuseum-ellwangen.de

bis 8. März 2019

Fotoausstellung „Welterbe“ in Laichingen, Langenau und Dettingen an der Erms

Über mehrere Jahre hinweg reiste der Alblust-Fotograf Günther Bayerl zu allen Weltkulturerbestätten in Deutschland und hielt sie mit seiner Kamera fest. Seine beeindruckenden Fotos der geschichtsträchtigen Monumente sind in einem opulenten Bildband versammelt. Einige davon sind auch in der Ausstellung „Welterbe – Fotografien von Günther Bayerl“ zu sehen – noch bis zum 12. Januar 2019 in der Stadtbücherei Laichingen, vom 15. Januar bis 9. Februar 2019 in der Stadtbücherei Langenau und vom 12. Februar bis zum 8. März 2019 in der Gemeindebücherei in Dettingen an der Erms.

bis Mai 2019

Sonderausstellung „Schneekrippen“ in Oberstadion

Zauberhafte, verschneite Landschaften, weiße Dächer, von denen Eiszapfen herunterhängen, spielende Kinder im Schnee: Der winterlich weißen Weihnacht ist eine Sonderausstellung im Krippenmuseum gewidmet. Künstler aus Deutschland und Italien, unter anderen Claudio Mattei und Antonio Pigozzi, haben diese Krippen mit viel Liebe zum Detail geschaffen. Das Museum lädt anlässlich seines zehnjährigen Bestehens zu dieser Sonderausstellung ein. Es präsentiert ferner mehr als 200 Krippen mit prächtig bemalten Figuren, darunter Großkrippen der bekanntesten Krippenbauer Deutschlands, Österreichs und Italiens.

www.krippen-museum.de,
Tel. 0 73 57/92 14 10

bis 28. Juli 2019

„Weichenstellung – mit der Eisenbahn kam die Industrie“ in Mössingen

Vom Handwerker- und Bauerndorf hin zu einer Stadt mit industrieller Prägung: Dieser Wandel der Stadt Mössingen lässt sich anhand der Ausstellung auf eindrückliche Weise nachvollziehen. Es war im wahrsten Sinne des Wortes eine Weichenstellung für die Region und für das damalige Dorf, als Mössingen im Jahre 1869 an das württembergische Eisenbahnnetz angeschlossen wurde. Nun konnten die Menschen reisen und Waren transportieren, und innerhalb kurzer Zeit siedelten sich erste Textilfabriken in Mössingen an. Zur Rückschau in diese Zeit des Umbruchs lädt das Museum Kulturscheune ein.

www.moessingen.de,
Tel. 0 74 73/27 20 12

Dezember

4. bis 9. Dezember 2018

Schokoladen-Festival chocolART in Tübingen

Zart schmelzen die feinsten Schokoladenkreationen auf der Zunge – ein Fest für die Geschmacksnerven und auch für die Seele. Nicht ohne Grund hat die Deutsche Zentrale für Tourismus das Schokoladen-Festival chocolART in die Reihe der 100 beliebtesten Sehenswürdigkeiten Deutschlands aufgenommen. Mehr als 100 Schokoladen-Spezialisten bieten Verlockungen in verschiedenen Variationen an. Vergangenes Jahr wurden beim Festival sage und schreibe 80 Tonnen Schokolade verkauft. Mehr als 300 000 Besucher schlenderten durch die von Lichtkunst verzauberte Innenstadt.

www.chocolart.de

5. bis 12. Dezember 2018

Filmfestival Cine Español in Tübingen

Das Festival gilt wegen seiner hochkarätigen Auswahl als bedeutendste Plattform für den spanischen Film. Rund 30 neue Filmproduktionen stehen auf dem Programm, darunter nicht nur national und international ausgezeichnete spanische Filme, sondern auch lateinamerikanische und portugiesische Produktionen. In der Lateinamerika-Sektion laufen mit Blick auf Tübingens Partnerstadt Villa El Salvador auch peruanische Streifen. Im Zuge einer Kooperation mit dem Schokoladenfestival zeigen die Veranstalter ferner Spiel- und Dokumentarfilme, welche die süße Versuchung aus verschiedenen Blickwinkeln betrachten oder sich mit dem Kakaoanbau kritisch auseinandersetzen.

www.cine-espanol.de

8. Dezember 2018

Remstaler Weintreff in Schwäbisch Gmünd

Winzer und Weinbaugenossenschaften aus dem Remstal präsentieren Spitzenweine im Festsaal des Kulturzentrums Prediger. Die Veranstaltung zieht ein breites Publikum an, denn das Remstal ist weit über die Landesgrenzen hinaus für seine herausragenden Weine, seine moderne Weinkultur und seinen traditionsreichen Weinbau bekannt.

www.schwaebisch-gmuend.de,
Tel. 0 71 71/6 03 42 50

8. Dezember 2018

Bang your Head – Crazy X-Mas in Balingen

Rund 30 Bands und Tausende Rock- und Metal-Fans aus dem In- und Ausland lassen es bei diesem Festival krachen – und dieses Jahr gibt’s noch eine Zugabe obendrauf: Partygaranten der Szene geben bei der „Bang your head – Crazy X-Mas 2018“-Weihnachtsfeier ganz und gar nicht beschauliche Musik zum Besten. Ein kleiner, aber feiner Weihnachtsmarkt samt metallischer Bescherung wartet mit der einen oder anderen zusätzlichen Überraschung auf. Ort des Geschehens ist die Volksbankmesse.

www.stadthalle.balingen.de

8. und 9. Dezember 2018

Mineralien-, Fossilien-, Schmuck- und
Edelsteinbörse in Albstadt

Edelste Schmuckstücke, faszinierende Mineralien und Fossilien sowie glänzende Edelsteine sind zu sehen. Mehr als 60 hochkarätige Aussteller aus dem In- und Ausland zeigen und verkaufen ihre besten Stücke in der Zollern-Alb-Halle. Zahlreiche heimische Mineralien- und Fossiliensammler sind vertreten. Sie haben ihre Prunkstücke selbst aufgespürt und präpariert. Das Staatliche Museum für Naturkunde Stuttgart lädt Besucher zu einer Sonderschau ein.

www.steine-schmuck.de

9. Dezember 2018

Nikolauszugfahrten zwischen Amstetten und Oppingen

Das Wichtigste vorab: Fahrgäste sollten für alle Dampfzugfahrten unbedingt vorreservieren. Der historische Dampfzug, eine Schmalspurbahn aus dem Jahr 1904, verkehrt am zweiten Adventssonntag zwischen Amstetten und Oppingen. Start ist um 13, 14.30 und 16 Uhr. Eine besonders schöne Aussicht genießen Fahrgäste von den offenen Plattformen der Eisenbahnwagen.

www.albbaehnle.de,
Tel. 0 73 31/79 79

9. Dezember 2018

Fackellauf auf den Aichelberg

Mit Fackelzug und Höhenfeuer feiern die Besucher die bevorstehende Wintersonnwende. Während das Feuer lodert und die Szenerie in sanftes Licht taucht, lauscht man den Liedern des Posaunenchors oder einer schönen Geschichte. Punsch oder Glühwein sind bestens geeignet, um sich aufzuwärmen und Adventsstimmung zu genießen. Beginn ist um 17 Uhr am Bürgerhaus in Aichelberg.

www.aichelberg.de,
Tel. 0 71 64/80 09 50

9. Dezember 2018

Nikolausfahrt mit der Härtsfeld-Museumsbahn

Die Härtsfeld-Museumsbahn bietet am Sonntag, 9. Dezember, Nikolausfahrten an. Die Züge starten am Bahnhof Neresheim um 11.20 Uhr, 13.15 Uhr, 14.35 Uhr, 16 Uhr und 17.20 Uhr. Fahrkarten gibt es nur im Vorverkauf. Sie sind bei den Tourist-Infos in Neresheim, Heidenheim und Aalen sowie beim Verein Härtsfeld-Museumsbahn erhältlich, oder man kann sie per E-Mail (reservierung@hmb-ev.de.) bestellen.

9., 15. und 16. Dezember 2018

Nikolausfahrten und Bratapfelzügle der Schwäbischen Alb-Bahn

Die Schwäbische Alb-Bahn verspricht an zwei Sonntagen im Dezember Vergnügen für Jung und Alt bei den traditionellen Nikolausfahrten. Am 9. Dezember fährt die Bahn zu jeweils drei verschiedenen Zeiten in Münsingen und Engstingen ab. Am 16. Dezember wird wieder der Nikolaus mit seinem Knecht Ruprecht durch die Abteile gehen und Geschenke verteilen. Start ist an diesem Tag in Münsingen und Schelklingen. Das Bratapfelzügle der Schwäbischen Alb-Bahn schnauft am 15. Dezember kurz vor Sonnenuntergang von Münsingen durch das Schandental hinunter in den Alb-Donau-Kreis bis zur Dorfkirche St. Vitus in Schmiechen. Dort hören die Fahrgäste eine Geschichte aus dem Alltag ehemaliger Eisenbahner. Am Bahnhof in Hütten begegnen sie der Frau des einstigen Stationsvorstehers, die jene Leckerei kredenzt, welche der Fahrt den Namen gab. Auf der letzten Etappe zuckelt das Zügle die steile Strecke hinauf auf die Albhochfläche zurück. Der „Pelz-Märte“ erinnert zum Schluss daran, wie die Menschen früher die dunkle Jahreszeit, den Advent und das Fest der Liebe erlebt haben.

www.alb-bahn.com, Tel. 0 73 81/5 01 75 56

16. Dezember 2018

„Lebendige Bilder zur Weihnacht“ in Marbach

Reiter und ihre Pferde lassen bei zwei außergewöhnlichen Gottesdiensten Bilder entstehen, die auf ergreifende Weise die Freude über Jesu Geburt widerspiegeln. Die „Lebendigen Bilder zur Weihnacht“ gehen auf eine Idee von Ursula Bogner-Kühnle zurück. Dieses Jahr sind Pater Anselm Grün und der Flötist Hans-Jürgen Hufeisen mit von der Partie. Die 900 Plätze in der großen Reithalle des Haupt- und Landgestüts Marbach sind immer schnell ausgebucht. Um 14.30 Uhr und um 17.30 Uhr findet ein Gottesdienst statt. Veranstalter ist die evangelische Kirchengemeinde Dapfen.

www.pfarramt-dapfen.de

24. Dezember 2018 bis 2. Februar 2019

Ellwanger Krippenweg

Die Stadt und die nähere Umgebung verwandeln sich in ein kleines Paradies für alle, die Freude an Krippen haben. Die Kunstwerke stammen aus den verschiedensten Epochen. Beispielsweise gibt es in der Wallfahrtskirche Schönenberg ein herrliches Krippen-Diorama zu bestaunen. Im Kreuzgang der Basilika St. Vitus ist eine
sogenannte „Arme-Leute-Krippe“ aus dem Jahr 1998 ausgestellt – um nur ein weiteres Beispiel zu nennen. In den Nachbarorten Rosenberg und Hohenberg entdecken Besucher Krippen, die in liebevoller Handarbeit unter Anleitung des Künstlerpfarrers Sieger Köder gestaltet worden sind.

www.ellwangen.de

31. Dezember 2018

Silvesterritt Westhausen

Die christliche Reiterprozession beruht auf einem Brauch, der seinen Ursprung im
17. Jahrhundert hat. Seinerzeit gerieten die Bauern in Not, weil eine Krankheit das Vieh hinwegraffte. Als sich die Situation besserte, errichteten sie zum Dank außerhalb des Ortes die Silvesterkapelle. Dieses Jahr beteiligen sich bis zu 260 Reiter an der Prozession. Wer dabei sein möchte, sollte sich
um 11 Uhr an der Wallfahrtskapelle
St. Silvester einfinden.

www.westhausen.de,
Tel. 0 73 63/840

31. Dezember 2018

Silvesterkonzert in Laichingen

Die Stadtkapelle Laichingen verspricht ihrem Publikum zum Jahresausklang ein fantastisches Hörerlebnis. In bester Spiel-
laune und auf gewohnt hohem Niveau beschließen die Musiker das Jahr. Das Blasmusik-Konzert beginnt um 16 Uhr auf dem Laichinger Marktplatz.

www.laichingen.de,
Tel. 0 73 33/8 50

Januar

5. Januar 2019

Dreikönigs-Jazz in der Brauerei-Wirtschaft in Berg

Den Vorabend von Dreikönig markieren sich Musikfreunde aus der Region stets lange im voraus im Kalender: Die Veranstaltung mit der Jazzband 47 ist für sie ein Muss. Dixieland und Jazz sind zu hören, und Besucher dürfen sich auf kulinarische Genüsse sowie Bier-Variationen in großer Auswahl freuen.

www.bergbier.de,
Tel. 0 73 91/77 17 33

6. bis 9. Januar 2019

Kalter Markt in Ellwangen

Hufe klappern, Pferde wiehern, Krämer bevölkern die Innenstadt: Der Kalte Markt ist in Ellwangen nicht nur für Pferdeliebhaber ein Muss. Immer am Montag nach dem Dreikönigstag strömen die Menschen zur Pferdeprämierung und zum traditionellen Reiterumzug. Hunderte aufwendig geschmückte Pferde werden einzeln oder im Gespann durch die Straßen geführt. Den Umzug gestalten Reitvereine, Bauern und Pferdebesitzer, Bürgergarden und Musikkapellen. Ein reich bestückter Krämer- und Ökomarkt am Mittwoch beendet den Kalten Markt.

www.ellwangen.de

10. Januar 2019

Reutlinger Mutscheltag

Seit Hunderten Jahren feiern die Reutlinger immer am Donnerstag nach dem Dreikönigsfest Mutscheltag. Sie huldigen der Mutschel, ihrem traditionellen, sternförmigen Gebäck, das aus einem mürben Hefeteig besteht und mit acht Zacken versehen ist. Zwar verkaufen Bäcker in verschiedenen württembergischen Städten Mutscheln. Doch die wahre, echte Mutschel mit ihrer typischen Sternform gibt’s nur in Reutlingen.

www.tourismus-reutlingen.de,
Tel. 0 71 21/9393 53-53

12. Januar bis 23. Februar 2019

Alb-Gold Winterlauf-Cup 2019 in Reutlingen, Pliezhausen und Trochtelfingen

Die beliebte Winterlaufserie für jedermann startet in die nächste Runde. Der Winterlauf-Cup ist eine Plattform für Freizeitläufer, ambitionierte Hobbyläufer und Laufprofis, die ihre Kondition überprüfen und einen Trainingsanreiz schaffen wollen. Es stehen vier Termine zur Auswahl: In Reutlingen findet der Lauf am 12. Januar und am
9. Februar statt, in Pliezhausen am 26. Januar und in Trochtelfingen am 23. Februar 2019 (Terminänderungen jeweils vorbehalten). Drei verschiedene Strecken sind vorbereitet.

www.winterlauf.alb-gold.de,
Tel. 0 71 24/9 29 11 55

12. Januar bis 10. März 2019

Eis-Arena in Schwäbisch Gmünd

Schlittschuhbegeisterte gehen ihrem Hobby mitten in der historischen Innenstadt nach: Acht Wochen lang bleibt die Stadtwerke-Eis-Arena auf dem oberen Marktplatz geöffnet. Auf einer Fläche von 300 Quadratmetern drehen Besucher ihre Runden. Die Arena öffnet täglich von 13 bis 20 Uhr.

www.schwaebisch-gmuend.de,
Tel. 0 71 71/6 03 42 50

26. Januar 2019

Nachtumzug in Allmendingen

Narrenzünfte, Fanfarenzüge und Musikkapellen reihen sich ein in einen farbenfrohen Zug, um die oberschwäbische Fasnet zu feiern. In Allmendingen ist es Tradition, dass der Umzug bei Dunkelheit startet. Die-ses Jahr laden die Fasnetsfreunde bereits zum 22. Mal zum fröhlichen Spektakel ein. Der Zug startet um 18 Uhr in der Ortsmitte.

www.allmendingen.de,
Tel. 0 73 91/7 01 50

27. Januar 2019

„Ausgepackt – Schätze aus dem Verborgenen“ im Miedermuseum Heubach

Diese Art Unterwäsche formte lange die Silhouette der Frau: Mieder oder Korsette waren kunstvoll gefertigt und aufwendig verziert. Das Miedermuseum in Heubach öffnet nun sein Depot. Die Kuratorin Kerstin Hopfensitz präsentiert reizvolle Neuzugänge aus privaten Schenkungen und lässt Besucher teilhaben an den Geschichten, die sich um die Stücke ranken. Zu bestaunen sind selbst genähte wie auch gekaufte Wäsche- und Kleidungsstücke für drunter und drüber.

www.heubach.de,
Tel. 0 71 73/1 81 51

Februar

1. Februar bis 5. Mai 2019

Ausstellung „Körperwelten“ in Ulm

Besucher erfahren, was sich im Inneren des menschlichen Körpers abspielt, wie sich Erkrankungen auswirken und wie man bereits mit kleinen Veränderungen Großes für die Gesundheit erreichen kann. „Machen Sie Ihren Körper zur Herzenssache“: Diese Botschaft möchten Plastinator Dr. Gunther von Hagens und Kuratorin Dr. Angelina Whalley vermitteln. Sie zeigen im östlichen Areal des Blautalcenters rund 200 Exponate, darunter 20 Ganzkörperexponate sowie Teilplastinate, transparente Körperscheiben und einzelne Organe.

www.koerperwelten.de/ulm

10. Februar 2019

Narrensprung Ulm

Peitschenschwinger und Musiker in Kettenhemden ziehen vorbei, und auch die bestens gelaunten Zuschauer erscheinen in fantasievollen Kostümen: Wenn der ULMzug am Münster startet, feuern mehr als 10 000 Fans die Zünfte mit ihren jeweiligen Narrenrufen an. Etwa 8 000 Hästräger und Musiker aus dem schwäbisch-alemannischen Raum, aus der Schweiz, Liechtenstein und Österreich bringen die Stadt zum Beben.

www.tourismus.ulm.de

11. Februar 2019

Fasnetsumzug in Donzdorf

Dieser Gaudiwurm gilt als einzigartiges Spektakel im süddeutschen Raum, und wie in den Vorfahren rechnen die Veranstalter wieder mit Zehntausenden Besuchern. Bereits zum 61. Mal schlängelt sich der große Fasnetsumzug durch die Donzdorfer Straßen. Freunde des närrischen Treibens dürfen besonders auf die 19 großen, eigenen Motivwagen gespannt sein.

www.donzdorfer-fasnet.de,
Tel. 0 71 62/92 20

14. Februar bis Mitte Mai 2019

Ausstellung „Sternenhell, die Alb bei Nacht“ in Balingen

Die Ausstellung in der Rathausgalerie Balingen zeigt Fotos und Zeitrafferfilme von Till Credner. „Sternenhell“ nannte man früher einen sternklaren Himmel, der auch ohne Mond die Landschaft beleuchtete. Heute gibt es das in Mitteleuropa nicht mehr. Jeder abgelegene Winkel unserer Natur wird vom durch Kunstlicht erhellten Himmel erleuch-tet, auch wenn Städte dutzende Kilometer entfernt liegen. Die Schwäbische Alb bietet trotzdem noch einen guten Sternenhimmel mit einem natürlichen Licht, wie es schon zu Urzeiten herrschte. In Zusammenarbeit mit dem Projekt Sternenpark Schwäbische Alb werden die Auswirkungen von zu viel Licht bei Nacht auf Mensch, Natur und Umwelt vorgestellt und es gibt konstruktive Lösungsvorschläge für eine umweltgerechte Beleuchtung. Die öffentliche Vernissage mit Einführung findet am Mittwoch, den 13. Februar um 19.30 Uhr statt, Eintritt frei.

www.balingen.de

15. bis 17. Februar

Narrentreffen des Freundschaftsrings Schwarzwald Baar Heuberg in Aixheim

Ein Brauchtumsabend läutet das Treffen am Freitagabend ein. Narren erläutern den Gästen, was es mit dem jeweiligen „Häs“ auf sich hat. Am Samstag folgt der Kindernachmittag mit Showtanzwettbewerb, und danach feiert die Narrenzunft Aixheim bei einem weiteren Brauchtumsabend mit ihren Gästen. Rund 4 500 Hästräger sorgen für Stimmung, wenn der große Festumzug am Sonntag um 13.30 Uhr startet.

www.narrenzunft-aixheim.de,
Tel. 0 74 24/9 58 69 56

23. Februar 2019

Balinger Fackelumzug und Brauchtumsabend

Guggenmusiker, Hexen, Dämonen, Garden und Mottogruppen bahnen sich ihren Weg vom Rathaus durch die Innenstadt bis hinaus aufs Messegelände. Rund 60 Gruppen und 1 700 Hästräger werden dieses Mal dabei sein. Die Sprecherstation mit Ehrentribüne befindet sich an der Torbrücke. Nach dem Umzug sind alle Besucher eingeladen, den großen Brauchtumsabend in der Volksbankmesse mit hochkarätigem Programm zu feiern. Der 22. Balinger Fackelumzug beginnt um 18.66 Uhr.

www.feuerhexen-balingen.de

23. und 24. Februar 2019

Internationales Guggenmusiktreffen in Schwäbisch Gmünd

Schrägtonmusiker übernehmen für zwei Tage das Regiment in Schwäbisch Gmünd. Zahlreiche Guggenkapellen mit Hunderten Musikerinnen und Musikern aus der Schweiz, dem Fürstentum Liechtenstein und Deutschland treten in der ältesten Stauferstadt auf. Das Fasnetsspektakel zieht Tausende Gäste an, zumal sich Schwäbisch Gmünd längst als Mekka der Guggenmusik einen Namen gemacht hat. Gefeiert wird auf Plätzen, in Gassen und in den Lokalen.

www.schwaebisch-gmuend.de,
Tel. 0 71 71/6 03 42 50

24. Februar 2019

Faschingsumzug in Lauchheim

Ein bunter Gaudiwurm zieht durch die Straßen und garantiert springt der Funke über, wenn die Musik- und Faschingsgruppen in prachtvoller Ausstattung vergnügt die fünfte Jahreszeit feiern. Ein fantastischer Sonntag mit guter Stimmung und viel Spaß steht also in Lauchheim am letzten Februarwochenende bevor.

www.lauchheim.de,
Tel. 0 73 63/8 50

März

1. bis 3. März 2019

Märzenmarkt in Kirchheim unter Teck

Einzelhändler locken am 3. März mit einem verkaufsoffenen Sonntag in die pittoreske Fachwerkstadt, bevor am Montag der große Krämermarkt in der Fußgängerzone seine Tore öffnet. Rund 200 Händler sind auf diesem Markt vertreten. Bereits am Freitag, 1. März, fällt der Startschuss für den traditionellen Märzenmarkt, denn dann öffnet der Vergnügungspark auf dem Ziegelwasen.

www.kirchheim-teck.de,
Tel. 0 70 21/50 25 55

2. März 2019

Faschingsumzug in Kerkingen

Sobald der dreifach kräftige Schlachtruf „Ruabagoischdr – RuHaZu“ erschallt, gibt’s kein Halten mehr. Die Ruaba Hafa Zunft aus Kerkingen hat vor Jahren beschlossen: Ein eigener Umzug muss her. Leidenschaft, ein fester Wille und viele, viele Faschingsfreunde führten die Idee zum Erfolg. Nun findet jedes Jahr am Samstag nach dem Gumpendonnerstag der RuHaZu-Faschingsumzug statt. Von 14 Uhr an machen rund 1 500 Narren den Ort unsicher. Das fröhliche Fest setzt sich hernach im beheizten Zelt fort.

www.ruhazu.de,
Tel. 01 60/90 26 02 75

2. März 2019

Fasnetsumzug in Wernau

Es wird laut, es wird lustig, es wird bunt: Mehr als 2 500 Hästräger und Guggamusiker sind am Samstag von 14 Uhr an auf der närrischen Route unterwegs. Die Narrenrufe der Gruppen, die aus ganz Baden- Württemberg und sogar der Schweiz anreisen, schallen dann wieder durch die Stadt. Zehntausende Schaulustige kommen alljährlich in Wernau zusammen, um das närrische Treiben mitzuerleben.

www.wernauer-narren.com,
Tel. 0 71 53/5 59 96 07

2. und 3. März 2019

Bernhäuser Pferdemarkt

Eine Jury prämiert die schönsten Pferde und Gespanne am Samstag auf dem Festplatz. Dieser Wettbewerb zählt zu den Höhepunkten des Pferdemarkts, der in Bernhausen bereits seit 1922 jedes Jahr am ersten März-Wochenende stattfindet. Ein traditioneller Krämermarkt lockt ebenfalls am Samstag Besucher in großer Zahl in die Ortsmitte. Sonntags erfreuen sich die Gäste am Schauprogramm in der Reithalle Emerland in Filderstadt-Sielmingen.

www.filderstadt.de,
Tel. 07 11/7 00 32 84

3. März 2019

Historischer Brunnensprung in Munderkingen

Die Brunnenspringer dürfen alle Mädchen küssen. Vielleicht stehen deshalb so viele Namen auf der Warteliste. Immer im An- schluss an den Fasnetsumzug zelebriert Munderkingen den uralten Brauch: Zwei Auserwählte tanzen auf dem Brunnenrand, sprechen einen Trinkspruch, zerschmettern ihre Becher – und springen ins Wasser. Nur junge Männer sind als Brunnenspringer zugelassen, und sie sollten sich einer robusten Gesundheit erfreuen, denn das Wasser ist kalt.

www.munderkingen.de,
Tel. 0 73 93/59 80

3. März 2019

Fasnet in Rottenburg

Wenn Hexen in greulichen Masken mit fürchterlichem Geheul das Feuer umtanzen und grimmige Ahlande die Stadt stürmen, dann zeigt die schwäbisch-alemannische Fasnet, was in ihr steckt. In Rottenburg pflegen die Narren mit Inbrunst ihre Traditionen. Beim großen Umzug am Sonntag begeistern Narrenzünfte aus der schwäbisch-alemannischen Vereinigung, Gastzünfte aus nah und fern, Spielmanns- und Fanfarenzüge, Musikvereine, Guggamusiker, Fasnetskapellen und viele bunte Laufgruppen die Besucher.

www.narrenzunft-rottenburg.de

3. bis 5. März 2019

Schömberger Bolanes

Auf Außenstehende wirkt das Schauspiel, als sei in Schömberg das Chaos ausgebrochen. Bis zu 600 Hästräger bevölkern den Marktplatz, und keiner von ihnen steht still. Doch alles hat seine Ordnung: Die Hästräger führen den Tanz der Schömberger Narren auf. Der Bolanes (Polonaise) ist bis weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt und findet nur drei Mal während einer Fasnet statt: Am Fasnetsonntag im Anschluss an den Umzug vom Plettenberg zum Marktplatz um 14 Uhr, am Rosenmontag um 10.31 Uhr und am Fasnetdienstag um 11 Uhr.

www.nz-schoemberg.de

4. März 2019

Rosenmontagsumzug Schloßberg

Es regnet Konfetti, und die Wintergeister müssen sich endgültig verabschieden, dafür sorgen die Burgnarren Schloßberg- Flochberg. Selbstbewusst haben sie den Rosenmontag für ihren Umzug auserwählt. Hunderte Zuschauer säumen jedes Jahr die Straßen, wenn mehr als 70 Gruppen mit rund 1 200 Narren losziehen und ihrem Ruf alle Ehre erweisen, als bedeutende Repräsentanten von Schloßberg- Flochberg und der ganzen Stadt Bopfingen unterwegs zu sein.

www.burgnarren-schlossberg.de,
Tel. 0 73 62/57 94

4. März 2019

Rosenmontagsumzug in Westerheim

Ausgelassen feiert man in Westerheim die fünfte Jahreszeit. Am Rosenmontag steuern die Bürger auf den Höhepunkt der Fasnet zu, denn dann startet der traditionelle Umzug. Rund 100 Zünfte und Vereine legen sich ins Zeug, um die zahlreichen Besucher zu beeindrucken. Gegen 13.30 Uhr setzt sich der Zug in Bewegung.

www.westerheim.de,
Tel. 0 73 33/96 66 10

5. März 2019

Fasnetsumzug in Schwäbisch Gmünd

Dieser Umzug ist zu Recht als einer der schönsten und größten in der Region bekannt. Bis ins späte Mittelalter reicht die Tradition zurück, und sehr erfolgreich hat die Arbeitsgemeinschaft Gmünder Fasnet das Brauchtum zu neuem Leben erweckt. In der Arbeitsgemeinschaft sind eine Vielzahl von Begeisterten zusammengeschlossen, die wissen, wie man feiert.

www.schwaebisch-gmuend.de,
Tel. 0 71 71/6 03 42 50

Alle Angaben sind ohne Gewähr. Wir bitten Sie darum, sich gegebenenfalls beim Veranstalter über geänderte Termine oder Öffnungszeiten zu informieren.