Tipps und Termine im Frühjahr 2019 auf der Schwäbischen Alb

Tipps & Termine

Die wichtigsten Veranstaltungen im Überblick

bis 2. Februar 2019

Ellwanger Krippenweg

Die Stadt und die nähere Umgebung verwandeln sich in ein kleines Paradies für alle, die Freude an Krippen haben. Die Kunstwerke stammen aus den verschiedensten Epochen. Beispielsweise gibt es in der Wallfahrtskirche Schönenberg ein herrliches Krippen-Diorama zu bestaunen. Im Kreuzgang der Basilika St. Vitus ist eine
sogenannte „Arme-Leute-Krippe“ aus dem Jahr 1998 ausgestellt – um nur ein weiteres Beispiel zu nennen. In den Nachbarorten Rosenberg und Hohenberg entdecken Besucher Krippen, die in liebevoller Handarbeit unter Anleitung des Künstlerpfarrers Sieger Köder gestaltet worden sind.

www.ellwangen.de

bis 10. Februar 2019

Ausstellung „Wildlife Photographer of the Year“ in Reutlingen

Großartige Landschaftsaufnahmen, außergewöhnliche Tierfotos und faszinierende Unterwasser-Fotografien sind im Naturkundemuseum zu sehen, und allen Werken ist eines gemeinsam: Die Jury des Wettbewerbs „Wildlife Photographer of the Year“ hat diese Bilder prämiert. Die Ausstellung zeigt eine Auswahl der 100 besten Bilder. Die einzigartigen Momentaufnahmen ziehen jedes Jahr Millionen Menschen auf allen Kontinenten in ihren Bann.

www.reutlingen.de/naturkundemuseum

bis 6. März 2019

„Alamannen im Spannungsfeld von Politik und Zeitgeschichte“ in Ellwangen

In der Sonderausstellung im Alamannenmuseum geht es um den Alamannenbegriff im Wandel der Zeiten. Von „Alamannen“ war erstmals in römischen Quellen die Rede. Besucher der Ausstellung können ihren von den Anfängen bis zur Neuzeit nachverfolgen. Bis heute ist das Alemannische als lebendige Sprach- und Brauchtumskultur bekannt, die sich in Süddeutschland, der Schweiz und dem benachbarten Elsass über Jahrhunderte hinweg entwickelt hat.

www.alamannenmuseum-ellwangen.de

bis 8. März 2019

Fotoausstellung „Welterbe“ in Laichingen, Langenau und Dettingen an der Erms

Über mehrere Jahre hinweg reiste der Alblust-Fotograf Günther Bayerl zu allen Weltkulturerbestätten in Deutschland und hielt sie mit seiner Kamera fest. Seine beeindruckenden Fotos der geschichtsträchtigen Monumente sind in einem opulenten Bildband versammelt. Einige davon sind auch in der Ausstellung „Welterbe – Fotografien von Günther Bayerl“ zu sehen – noch bis zum 12. Januar 2019 in der Stadtbücherei Laichingen, vom 15. Januar bis 9. Februar 2019 in der Stadtbücherei Langenau und vom 12. Februar bis zum 8. März 2019 in der Gemeindebücherei in Dettingen an der Erms.

bis Mai 2019

Sonderausstellung „Schneekrippen“ in Oberstadion

Zauberhafte, verschneite Landschaften, weiße Dächer, von denen Eiszapfen herunterhängen, spielende Kinder im Schnee: Der winterlich weißen Weihnacht ist eine Sonderausstellung im Krippenmuseum gewidmet. Künstler aus Deutschland und Italien, unter anderen Claudio Mattei und Antonio Pigozzi, haben diese Krippen mit viel Liebe zum Detail geschaffen. Das Museum lädt anlässlich seines zehnjährigen Bestehens zu dieser Sonderausstellung ein. Es präsentiert ferner mehr als 200 Krippen mit prächtig bemalten Figuren, darunter Großkrippen der bekanntesten Krippenbauer Deutschlands, Österreichs und Italiens.

www.krippen-museum.de,
Tel. 0 73 57/92 14 10

bis 28. Juli 2019

„Weichenstellung – mit der Eisenbahn kam die Industrie“ in Mössingen

Vom Handwerker- und Bauerndorf hin zu einer Stadt mit industrieller Prägung: Dieser Wandel der Stadt Mössingen lässt sich anhand der Ausstellung auf eindrückliche Weise nachvollziehen. Es war im wahrsten Sinne des Wortes eine Weichenstellung für die Region und für das damalige Dorf, als Mössingen im Jahre 1869 an das württembergische Eisenbahnnetz angeschlossen wurde. Nun konnten die Menschen reisen und Waren transportieren, und innerhalb kurzer Zeit siedelten sich erste Textilfabriken in Mössingen an. Zur Rückschau in diese Zeit des Umbruchs lädt das Museum Kulturscheune ein.

www.moessingen.de,
Tel. 0 74 73/27 20 12

Januar

12. Januar bis 23. Februar 2019

Alb-Gold Winterlauf-Cup 2019 in Reutlingen, Pliezhausen und Trochtelfingen

Die beliebte Winterlaufserie für jedermann startet in die nächste Runde. Der Winterlauf-Cup ist eine Plattform für Freizeitläufer, ambitionierte Hobbyläufer und Laufprofis, die ihre Kondition überprüfen und einen Trainingsanreiz schaffen wollen. Es stehen vier Termine zur Auswahl: In Reutlingen findet der Lauf am 12. Januar und am
9. Februar statt, in Pliezhausen am 26. Januar und in Trochtelfingen am 23. Februar 2019 (Terminänderungen jeweils vorbehalten). Drei verschiedene Strecken sind vorbereitet.

www.winterlauf.alb-gold.de,
Tel. 0 71 24/9 29 11 55

12. Januar bis 10. März 2019

Eis-Arena in Schwäbisch Gmünd

Schlittschuhbegeisterte gehen ihrem Hobby mitten in der historischen Innenstadt nach: Acht Wochen lang bleibt die Stadtwerke-Eis-Arena auf dem oberen Marktplatz geöffnet. Auf einer Fläche von 300 Quadratmetern drehen Besucher ihre Runden. Die Arena öffnet täglich von 13 bis 20 Uhr.

www.schwaebisch-gmuend.de,
Tel. 0 71 71/6 03 42 50

26. Januar 2019

Nachtumzug in Allmendingen

Narrenzünfte, Fanfarenzüge und Musikkapellen reihen sich ein in einen farbenfrohen Zug, um die oberschwäbische Fasnet zu feiern. In Allmendingen ist es Tradition, dass der Umzug bei Dunkelheit startet. Die-ses Jahr laden die Fasnetsfreunde bereits zum 22. Mal zum fröhlichen Spektakel ein. Der Zug startet um 18 Uhr in der Ortsmitte.

www.allmendingen.de,
Tel. 0 73 91/7 01 50

27. Januar 2019

„Ausgepackt – Schätze aus dem Verborgenen“ im Miedermuseum Heubach

Diese Art Unterwäsche formte lange die Silhouette der Frau: Mieder oder Korsette waren kunstvoll gefertigt und aufwendig verziert. Das Miedermuseum in Heubach öffnet nun sein Depot. Die Kuratorin Kerstin Hopfensitz präsentiert reizvolle Neuzugänge aus privaten Schenkungen und lässt Besucher teilhaben an den Geschichten, die sich um die Stücke ranken. Zu bestaunen sind selbst genähte wie auch gekaufte Wäsche- und Kleidungsstücke für drunter und drüber.

www.heubach.de,
Tel. 0 71 73/1 81 51

Februar

1. Februar bis 5. Mai 2019

Ausstellung „Körperwelten“ in Ulm

Besucher erfahren, was sich im Inneren des menschlichen Körpers abspielt, wie sich Erkrankungen auswirken und wie man bereits mit kleinen Veränderungen Großes für die Gesundheit erreichen kann. „Machen Sie Ihren Körper zur Herzenssache“: Diese Botschaft möchten Plastinator Dr. Gunther von Hagens und Kuratorin Dr. Angelina Whalley vermitteln. Sie zeigen im östlichen Areal des Blautalcenters rund 200 Exponate, darunter 20 Ganzkörperexponate sowie Teilplastinate, transparente Körperscheiben und einzelne Organe.

www.koerperwelten.de/ulm

10. Februar 2019

Narrensprung Ulm

Peitschenschwinger und Musiker in Kettenhemden ziehen vorbei, und auch die bestens gelaunten Zuschauer erscheinen in fantasievollen Kostümen: Wenn der ULMzug am Münster startet, feuern mehr als 10 000 Fans die Zünfte mit ihren jeweiligen Narrenrufen an. Etwa 8 000 Hästräger und Musiker aus dem schwäbisch-alemannischen Raum, aus der Schweiz, Liechtenstein und Österreich bringen die Stadt zum Beben.

www.tourismus.ulm.de

11. Februar 2019

Fasnetsumzug in Donzdorf

Dieser Gaudiwurm gilt als einzigartiges Spektakel im süddeutschen Raum, und wie in den Vorfahren rechnen die Veranstalter wieder mit Zehntausenden Besuchern. Bereits zum 61. Mal schlängelt sich der große Fasnetsumzug durch die Donzdorfer Straßen. Freunde des närrischen Treibens dürfen besonders auf die 19 großen, eigenen Motivwagen gespannt sein.

www.donzdorfer-fasnet.de,
Tel. 0 71 62/92 20

14. Februar bis Mitte Mai 2019

Ausstellung „Sternenhell, die Alb bei Nacht“ in Balingen

Die Ausstellung in der Rathausgalerie Balingen zeigt Fotos und Zeitrafferfilme von Till Credner. „Sternenhell“ nannte man früher einen sternklaren Himmel, der auch ohne Mond die Landschaft beleuchtete. Heute gibt es das in Mitteleuropa nicht mehr. Jeder abgelegene Winkel unserer Natur wird vom durch Kunstlicht erhellten Himmel erleuch-tet, auch wenn Städte dutzende Kilometer entfernt liegen. Die Schwäbische Alb bietet trotzdem noch einen guten Sternenhimmel mit einem natürlichen Licht, wie es schon zu Urzeiten herrschte. In Zusammenarbeit mit dem Projekt Sternenpark Schwäbische Alb werden die Auswirkungen von zu viel Licht bei Nacht auf Mensch, Natur und Umwelt vorgestellt und es gibt konstruktive Lösungsvorschläge für eine umweltgerechte Beleuchtung. Die öffentliche Vernissage mit Einführung findet am Mittwoch, den 13. Februar um 19.30 Uhr statt, Eintritt frei.

www.balingen.de

15. bis 17. Februar

Narrentreffen des Freundschaftsrings Schwarzwald Baar Heuberg in Aixheim

Ein Brauchtumsabend läutet das Treffen am Freitagabend ein. Narren erläutern den Gästen, was es mit dem jeweiligen „Häs“ auf sich hat. Am Samstag folgt der Kindernachmittag mit Showtanzwettbewerb, und danach feiert die Narrenzunft Aixheim bei einem weiteren Brauchtumsabend mit ihren Gästen. Rund 4 500 Hästräger sorgen für Stimmung, wenn der große Festumzug am Sonntag um 13.30 Uhr startet.

www.narrenzunft-aixheim.de,
Tel. 0 74 24/9 58 69 56

23. Februar 2019

Balinger Fackelumzug und Brauchtumsabend

Guggenmusiker, Hexen, Dämonen, Garden und Mottogruppen bahnen sich ihren Weg vom Rathaus durch die Innenstadt bis hinaus aufs Messegelände. Rund 60 Gruppen und 1 700 Hästräger werden dieses Mal dabei sein. Die Sprecherstation mit Ehrentribüne befindet sich an der Torbrücke. Nach dem Umzug sind alle Besucher eingeladen, den großen Brauchtumsabend in der Volksbankmesse mit hochkarätigem Programm zu feiern. Der 22. Balinger Fackelumzug beginnt um 18.66 Uhr.

www.feuerhexen-balingen.de

23. und 24. Februar 2019

Internationales Guggenmusiktreffen in Schwäbisch Gmünd

Schrägtonmusiker übernehmen für zwei Tage das Regiment in Schwäbisch Gmünd. Zahlreiche Guggenkapellen mit Hunderten Musikerinnen und Musikern aus der Schweiz, dem Fürstentum Liechtenstein und Deutschland treten in der ältesten Stauferstadt auf. Das Fasnetsspektakel zieht Tausende Gäste an, zumal sich Schwäbisch Gmünd längst als Mekka der Guggenmusik einen Namen gemacht hat. Gefeiert wird auf Plätzen, in Gassen und in den Lokalen.

www.schwaebisch-gmuend.de,
Tel. 0 71 71/6 03 42 50

24. Februar 2019

Faschingsumzug in Lauchheim

Ein bunter Gaudiwurm zieht durch die Straßen und garantiert springt der Funke über, wenn die Musik- und Faschingsgruppen in prachtvoller Ausstattung vergnügt die fünfte Jahreszeit feiern. Ein fantastischer Sonntag mit guter Stimmung und viel Spaß steht also in Lauchheim am letzten Februarwochenende bevor.

www.lauchheim.de,
Tel. 0 73 63/8 50

März

1. bis 3. März 2019

Märzenmarkt in Kirchheim unter Teck

Einzelhändler locken am 3. März mit einem verkaufsoffenen Sonntag in die pittoreske Fachwerkstadt, bevor am Montag der große Krämermarkt in der Fußgängerzone seine Tore öffnet. Rund 200 Händler sind auf diesem Markt vertreten. Bereits am Freitag, 1. März, fällt der Startschuss für den traditionellen Märzenmarkt, denn dann öffnet der Vergnügungspark auf dem Ziegelwasen.

www.kirchheim-teck.de,
Tel. 0 70 21/50 25 55

2. März 2019

Faschingsumzug in Kerkingen

Sobald der dreifach kräftige Schlachtruf „Ruabagoischdr – RuHaZu“ erschallt, gibt’s kein Halten mehr. Die Ruaba Hafa Zunft aus Kerkingen hat vor Jahren beschlossen: Ein eigener Umzug muss her. Leidenschaft, ein fester Wille und viele, viele Faschingsfreunde führten die Idee zum Erfolg. Nun findet jedes Jahr am Samstag nach dem Gumpendonnerstag der RuHaZu-Faschingsumzug statt. Von 14 Uhr an machen rund 1 500 Narren den Ort unsicher. Das fröhliche Fest setzt sich hernach im beheizten Zelt fort.

www.ruhazu.de,
Tel. 01 60/90 26 02 75

2. März 2019

Fasnetsumzug in Wernau

Es wird laut, es wird lustig, es wird bunt: Mehr als 2 500 Hästräger und Guggamusiker sind am Samstag von 14 Uhr an auf der närrischen Route unterwegs. Die Narrenrufe der Gruppen, die aus ganz Baden- Württemberg und sogar der Schweiz anreisen, schallen dann wieder durch die Stadt. Zehntausende Schaulustige kommen alljährlich in Wernau zusammen, um das närrische Treiben mitzuerleben.

www.wernauer-narren.com,
Tel. 0 71 53/5 59 96 07

2. und 3. März 2019

Bernhäuser Pferdemarkt

Eine Jury prämiert die schönsten Pferde und Gespanne am Samstag auf dem Festplatz. Dieser Wettbewerb zählt zu den Höhepunkten des Pferdemarkts, der in Bernhausen bereits seit 1922 jedes Jahr am ersten März-Wochenende stattfindet. Ein traditioneller Krämermarkt lockt ebenfalls am Samstag Besucher in großer Zahl in die Ortsmitte. Sonntags erfreuen sich die Gäste am Schauprogramm in der Reithalle Emerland in Filderstadt-Sielmingen.

www.filderstadt.de,
Tel. 07 11/7 00 32 84

3. März 2019

Historischer Brunnensprung in Munderkingen

Die Brunnenspringer dürfen alle Mädchen küssen. Vielleicht stehen deshalb so viele Namen auf der Warteliste. Immer im An- schluss an den Fasnetsumzug zelebriert Munderkingen den uralten Brauch: Zwei Auserwählte tanzen auf dem Brunnenrand, sprechen einen Trinkspruch, zerschmettern ihre Becher – und springen ins Wasser. Nur junge Männer sind als Brunnenspringer zugelassen, und sie sollten sich einer robusten Gesundheit erfreuen, denn das Wasser ist kalt.

www.munderkingen.de,
Tel. 0 73 93/59 80

3. März 2019

Fasnet in Rottenburg

Wenn Hexen in greulichen Masken mit fürchterlichem Geheul das Feuer umtanzen und grimmige Ahlande die Stadt stürmen, dann zeigt die schwäbisch-alemannische Fasnet, was in ihr steckt. In Rottenburg pflegen die Narren mit Inbrunst ihre Traditionen. Beim großen Umzug am Sonntag begeistern Narrenzünfte aus der schwäbisch-alemannischen Vereinigung, Gastzünfte aus nah und fern, Spielmanns- und Fanfarenzüge, Musikvereine, Guggamusiker, Fasnetskapellen und viele bunte Laufgruppen die Besucher.

www.narrenzunft-rottenburg.de

3. bis 5. März 2019

Schömberger Bolanes

Auf Außenstehende wirkt das Schauspiel, als sei in Schömberg das Chaos ausgebrochen. Bis zu 600 Hästräger bevölkern den Marktplatz, und keiner von ihnen steht still. Doch alles hat seine Ordnung: Die Hästräger führen den Tanz der Schömberger Narren auf. Der Bolanes (Polonaise) ist bis weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt und findet nur drei Mal während einer Fasnet statt: Am Fasnetsonntag im Anschluss an den Umzug vom Plettenberg zum Marktplatz um 14 Uhr, am Rosenmontag um 10.31 Uhr und am Fasnetdienstag um 11 Uhr.

www.nz-schoemberg.de

4. März 2019

Rosenmontagsumzug Schloßberg

Es regnet Konfetti, und die Wintergeister müssen sich endgültig verabschieden, dafür sorgen die Burgnarren Schloßberg- Flochberg. Selbstbewusst haben sie den Rosenmontag für ihren Umzug auserwählt. Hunderte Zuschauer säumen jedes Jahr die Straßen, wenn mehr als 70 Gruppen mit rund 1 200 Narren losziehen und ihrem Ruf alle Ehre erweisen, als bedeutende Repräsentanten von Schloßberg- Flochberg und der ganzen Stadt Bopfingen unterwegs zu sein.

www.burgnarren-schlossberg.de,
Tel. 0 73 62/57 94

4. März 2019

Rosenmontagsumzug in Westerheim

Ausgelassen feiert man in Westerheim die fünfte Jahreszeit. Am Rosenmontag steuern die Bürger auf den Höhepunkt der Fasnet zu, denn dann startet der traditionelle Umzug. Rund 100 Zünfte und Vereine legen sich ins Zeug, um die zahlreichen Besucher zu beeindrucken. Gegen 13.30 Uhr setzt sich der Zug in Bewegung.

www.westerheim.de,
Tel. 0 73 33/96 66 10

5. März 2019

Fasnetsumzug in Schwäbisch Gmünd

Dieser Umzug ist zu Recht als einer der schönsten und größten in der Region bekannt. Bis ins späte Mittelalter reicht die Tradition zurück, und sehr erfolgreich hat die Arbeitsgemeinschaft Gmünder Fasnet das Brauchtum zu neuem Leben erweckt. In der Arbeitsgemeinschaft sind eine Vielzahl von Begeisterten zusammengeschlossen, die wissen, wie man feiert.

www.schwaebisch-gmuend.de,
Tel. 0 71 71/6 03 42 50

Alle Angaben sind ohne Gewähr. Wir bitten Sie darum, sich gegebenenfalls beim Veranstalter über geänderte Termine oder Öffnungszeiten zu informieren.