Hörspiel über Aalen

Klänge der Nachkriegszeit

Ein ganz außergewöhnliches Hörspiel ist „Kammerton a’a“. Es beschäftigt sich mit der Geschichte Aalens in der Nachkriegszeit. Der Künstler Martyn Schmidt, der in Aalen geboren ist, hat dafür Zeitzeugen befragt, wie Erwin Hafner, langjähriger Chefredakteur der „Schwäbischen Post“. Wenn er von seinen Erlebnissen als Jugendlicher erzählt, ist das eine fesselnde Schilderung der Zeitgeschichte – und nicht nur für Menschen aus Aalen interessant.
Auch Klaviermusik ist zu hören, denn Martyn Schmidt wählt das Instrument als Metapher: Wie ein Klavier sei die Stadt nach dem Krieg neu gestimmt worden. Dabei hat er in Aalen viele Bezüge zum Klavier gefunden. Dass im Rahmen der Entnazifizierung ein Teil der Spruchkammer Aalen in der Klavierfabrik Hägele untergebracht war, ist nur einer davon  (CD 22 Euro plus Porto www.martynschmidt.bandcamp.com, in der Tourist-Information Aalen und der Buchhandlung Henne in Aalen-Wasseralfingen, E-Mail an post@martynschmidt.de (Kontonummer wird zugemailt)).