Alblust Winterausgabe 2019

Spielerisch durch den Winter

Kegler, Klötzlebauer, Spieleerfinder: Die neue Ausgabe von Alblust, die vom 4. Dezember 2019 an erhältlich ist, zeigt sich die Region von ihrer spielerischen Seite.

Bauen mit Millionen Legosteinen

Die Ulmer Klötzlebauer erschaffen neue Welten: In ihrer Freizeit verarbeiten sie Millionen Legosteine zu Autos, Schiffen oder Gebäude. Am Stammtisch planen sie gemeinsame Projekte, wie die Ausstellung „Faszination Lego“.

Günter Burkhardt aus Gosbach ist hingegen ein Spieleerfinder. Knapp hundert seiner Ideen wurden bereits veröffentlicht, darunter auch „Funkelschatz“, das „Spiel des Jahres 2018“. Spielfiguren für die „Siedler von Catan“ stellt Columbus in Krauchenwies her. Bekannt ist der Verlag allerdings als Manufaktur für hochwertige Globen.

Gespielt wird heute noch auf der historischen Kegelbahn in Tübingen, wo schon zu Eduard Mörikes Zeiten die Kugeln rollten. Außerdem stellt die Ausgabe Spielzeugmuseen vor.

Autor von „Ihr Kinderlein, kommet“

Wenn in der Samenklenge von Christian Schlegel in Albstadt die Tannenzapfen aufspringen, ist das Musik in seinen Ohren. Besondere Töne erklingen auch im Truppen-Tonfilm-Theater bei Münsingen: Es wurde zu neuem Leben erweckt und zeigt unter anderem Stummfilme mit Klavierbegleitung.

In Oberstadion gibt es nicht nur ein Krippenmuseum, hier lebte auch Christoph von Schmid, Autor des Liedtextes zu „Ihr Kinderlein, kommet“. Weihnachtliches Gebäck und Model in großer Auswahl gibt’s bei „Annas Springerle“ im Albgut in Münsingen.

Olympiasiegerin von der Ostalb

Frühmorgens ziehen Wolfgang Meißburger und Wolfgang Keinath los, um in Albstadt die Winterwanderwege, Loipen und Pisten zu präparieren. Im Roggen- und Magental bei Geislingen hingegen liegen wilde Wege für Wanderer, die am Ende in der Hütte mit Kuchen am Kachelofen belohnt werden. Noch abenteuerlicher ist die Schanze in Degenfeld, wo die Olympiasiegerin Carina Vogt ihre ersten Sprünge gemacht hat.

Die Serie „Tiere der Alb“ stellt den Eisvogel vor, der es im Gegensatz zu seinem Namen warm liebt.

Künstler und Schmuckdesigner

Ein Schmuckdesigner mit außergewöhnlichem Erfolg und einer ebensolchen Lebensgeschichte ist Georg Spreng aus Wißgoldingen. In bunte Welten entführt der Künstler Andreas Felger aus Mössingen, der für seine Bilder von Engeln, Landschaften und Blumen bekannt ist.

Speisen in historischen Mauern

Im Gasthaus „Stubersheimer Hof“ herrscht eine besondere Atmosphäre: Familie Laib hat das jahrhundertealte Anwesen gerettet. In der Serie „Tipps von Landfrauen“ erklärt Katharina Haller, wie man Essig mit Kräutern und Wildfrüchten ansetzt. Außerdem ist das Ulmer Unternehmen Seeberger, das Nüsse, Früchte und Kaffee aus über 40 Ländern verarbeitet, ein Thema im Heft.

Die Ausgabe geht außerdem der Frage nach, wie Pflaumloch zu seinem kuriosen Namen kam, und es finden sich wie immer viele Tipps für Ausflüge sowie Termine von Veranstaltungen und Weihnachtsmärkten.